Die zweisprachige Dokumentation präsentiert den Preisträger des Deutschen Landschaftarchitektur-Preises 2017 sowie die Auszeichnungen in den Kategorien „Pflanzenverwendung“, „Grüne Infrastruktur als Strategie“, „Quartiersentwicklung / Wohnumfeld“, „Partizipation und Planung“, „Naturschutz und Landschaftserleben“, „Sport, Spiel, Bewegung“, „Klimaanpassung und Nachhaltigkeit“, „Licht im Freiraum“ und „Landschaftsarchitektur im Detail“.

In seinem Vorwort zieht bdla-Präsident Till Rehwaldt Bilanz über den 13. Wettbewerbsjahrgang. Dieser war von vielen Neuerungen geprägt, eine davon ist die nun vorliegende Broschüre. Den Einstieg in die Auseinandersetzung mit aktueller deutscher Landschaftsarchitektur liefert darin Prof. Dr. Martina Löw, Institut für Soziologie, Planungs- und Architektursoziologie an der Technischen Universität Berlin, mit ihrem Essay „Der komplexe Raum“. Die Landschaftsarchitektin und Journalistin Gesa Loschwitz-Himmel stellt den Gewinner des Ersten Preises vor, den „Rheinbouelvard in Köln-Deutz“.

Das Buch erschien anlässlich der Verleihung des Deutschen Landschaftsarchitektur-Preises 2017.

Redaktion: Gesa Loschwitz-Himmel

Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis 2017
Dokumentation des Wettbewerbs
Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla (Hg.)
deutsch/englisch, 74 Seiten
Die Broschüre kann hier kostenfrei bestellt werden.

 Nach oben  •  Startseite  •  Drucken  •  Impressum  •  Datenschutzerklärung

schließen [x]

 

.