© Simon Bierwald •

 

© Planergruppe GmbH Oberhausen/ foundation 5+ •

 

© Simon Bierwald •

 

© Planergruppe GmbH Oberhausen/ foundation 5+ •

 

© Harald Fritz • Planergruppe GmbH Oberhausen

 

© Planergruppe GmbH Oberhausen •

 

© Planergruppe GmbH Oberhausen/ foundation 5+ •

 

© Harald Fritz • Planergruppe GmbH Oberhausen

 

© Harald Fritz • Planergruppe GmbH Oberhausen

 

© Planergruppe GmbH Oberhausen •

 

© Harald Fritz • Planergruppe GmbH Oberhausen

 

© Harald Fritz • Planergruppe GmbH Oberhausen

 

© Harald Fritz • Planergruppe GmbH Oberhausen

 

© Harald Fritz • Planergruppe GmbH Oberhausen

 

© Simon Bierwald •

 

© Simon Bierwald •

 

© Harald Fritz • Planergruppe GmbH Oberhausen

 

© Harald Fritz • Planergruppe GmbH Oberhausen

 

© Claudia Dreyße •

 

© Claudia Dreyße •

 

© Claudia Dreyße •

 

© Harald Fritz • Planergruppe GmbH Oberhausen

 

© Harald Fritz • Planergruppe GmbH Oberhausen

 

© Simon Bierwald •

 

© Harald Fritz • Planergruppe GmbH Oberhausen

 

© Harald Fritz • Planergruppe GmbH Oberhausen

 

© Simon Bierwald •

« zurücknächstes »



Plan-/Entwurfsverfasser Landschaftsarchitektur:
Planergruppe Oberhausen, foundation 5+ landschaftsarchitekten, Kassel

Mitarbeiter: Harald Fritz, Dr. Hans-Peter Rohler
Bauleitung: Planergruppe Oberhausen
Bauherr: Arbeitsgemeinschaft Parkautobahn mit den Städten Bottrop, Castrop-Rauxel, Duisburg, Dortmund, Essen, Gelsenkirchen, Herne, Herten, Moers, Oberhausen, dem RVR Regionalverband Ruhr, Neues Emschertal, RUHR.2010, Straßen.NRW, Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW, Ministerium für Bauen und Verkehr NRW, StadtBauKultur NRW
Bearbeitungszeitraum: 2008 – dauert an
Fotos: Harald Fritz, Dr. Hans-Peter Rohler



Juryurteil:

Mit der Würdigung dieses Projektes anerkennt das Preisgericht den neuen Ansatz, mit gestalterischen und technischen Maßnahmen eine bestehende Autobahn in das Gefüge der umgebenden Region zu integrieren. Die mit starkem Begleitgrün bewachsene Autobahn öffnet sich ein Stück weit und ermöglicht gezielte Blickachsen in die Stadtlandschaft.

Das Begleitgrün wird abwechslungsreich gestaltet und umgebaut (z. B. mit Leitbäumen), Autobahnkreise werden markant bepflanzt (Ohrenparks), Ausfahrten erhalten Parktankstellen, die einen Zugang (Fuß- und Radwege) in den Emscher Landschaftspark ermöglichen. Das Projekt ist sozusagen eine Neuinterpretation der Rolle der Autobahn in der Industrielandschaft.

 Nach oben  •  Startseite  •  Drucken  •  Impressum  •  Datenschutzerklärung

schließen [x]